Die Monarchie
#1

allgemeine Informationen


Die Monarchie ist die herrschende Gesellschaft in diesem Land und das nicht ohne Grund. Ihre strikten Gesetz und ihre konkrete Lebensweise schützt das Leben aller die sich unter dem Schutz der Monarchie befinden. Gewalt gegenüber den Gleichgesinnten wird nicht geduldet und Verrat führt zur unmittelbaren Richtung, die in der Öffentlichkeit für alle sichtbar - ganz gleich welcher Alterklasse - vollzogen wird.

Der König ist alleiniger Herrscher und niemand, außer ihm, kann Gesetze erheben oder verabschieden. Vertreten wird das Volk durch einen - vom Volk wählbaren - Volkssprecher. Er kommuniziert mit dem König und gibt Bitten von dem Volk an den König weiter.

Die geographische Lage der Monarchie ist sehr zentral und umfasst den gesamten westlichen Teil des Gebirges, sowie die Kiesgrube und die weitläufige Steppe die an dem Wald (neutrales Gebiet) grenzt.

Die Monarchie hat eine eigene Zeitrechnung. Da sie mit dem Vorfahren Bucephalus beginnt, wird seine Geburt als Beginn der Monarchie gewertet und somit heute von dem 82. Jahr nach Bucephalus gesprochen. Die Jahres - und Tageszeiten sind wie überall dieselben.


Gesetz; DER KÖNIG & SEINE FAMILIE



§1 Der König ist alleiniger Herrscher in dem Land. Ihm wird ein Berater zur Seite gestellt.

§2 Wer den Namen der Königsfamilie in Verruf bringt, muss mit einer Strafe rechnen. Über die Härte der Strafe entscheidet der König individuell. 

§3 Das Refugium des Königs dürfen nur geladene Mitglieder der Monarchie betreten.

§4 Der König hat die Sorge zu tragen, dass es seinem Volk gut geht und sie von ausgebildeten Wächtern beschützt werden.

§5 Das verletzten eines Angehörigen der Familie wird mit dem Tode bestraft.

§6 Der König hält sich die Option offen, Kranke oder Behinderte, gleich welchen Alters, nach seinem Ermessen zu richten.

§6 Jede Form von Hochverrat führt ohne Gericht zum Tode oder Verstoß.

GESETZ; DER ADEL & DAS VOLK



§1 Es ist dem Adel nicht erlaubt jemanden aus dem Volk zu heiraten.

§2 Nur der König selbst kann in Ausnahmefällen eine Verbindung zwischen dem Adel und dem Volk erlauben.

§3 Sollte das Volk den König ersuchen wollen, so geschieht dies durch den Volkssprecher.

§4 Das Volk sollte frei von Krankheiten sein. Sollte eine Krankheit einkehren, sei sie noch so unbedeutend, sollte sie umgehend gemeldet werden.

Gesetz; DAS HEER



§1 Jedes Mitglied des Heeres schwört persönlich dem König seine Treue.

§2 Jeder verstoß gegen diesen Schwur wird als Hochverrat angesehen.

§3 Kämpfer sind körperlich, sowie geistlich gesund. Eine Prüfung des Zustandes findet jedes halbes Jahr statt.

§4 In Kriegszeiten wird jeder der kampffähig ist eingezogen.

Gesetz; EINZELGÄNGER


§1 Einzelgänger werden auf dem Land der Valerius nicht geduldet. Befinden sich jene dort, werden sie  einmalig verwarnt, sollten sie sich weiterhin in dem Gebiet aufhalten werden sie gerichtet.
A RAVEN FLIES FROM THE NORTH TO THE SEA
A DRAGON WHISPERS HER NAME IN THE EAST
A COLD IRON THRONE, HOLDS A BOY BARELY GROWN
Zitieren
#2

RÄNGE


Auch wenn man 'nur' dem Volk angehört, kann ein Pferd verschiedene, sehr wichtige Positionen einnehmen. Die unten aufgeführte Liste verdeutlicht welche und ob diese Position aktuell belegt ist. Die Fohlen, die jährlich geboren werden, werden im alter von 6 Monaten vom König einem Lebenslauf zugeordnet. 

Der Volkssprecher [0/1]
- -
Der Volkssprecher ist ein Pferd, das von dem Volk erwählt wurde, es vor dem König zu vertreten. Alle zwei Jahre steht die Position neu zur Vergabe und das Volk darf erneuert abstimmen, wer sie vertreten wird.

Leibheiler [1/1]
Ezrael Achilléas
Die Heiler sind Pferde die in die Kunst der Pflanzenheilkunde eingeführt wurden und so ihren Dienst an das Volk und dem Adel leisten. Der erfahrenste von ihnen ist der Leibheiler des Königs, ihm sind alle Heiler untergestellt und er kümmert sich auch primär um die Ausbildung des gewählten Nachwuchses. Adelige wie auch Pferde aus dem Volk können als Heiler tätig sein.
Heiler [0/5]
- -

Lehrlinge
- -

DAS HEER


Der Heerführer [1/1]
Annaeus Licinius
Der Heerführer koordiniert das Heer des Königs und beratschlägt sich mit eben jenem über die nächsten kriegerischen Schritte. Meistens gehört der Heerführer dem Adel an, doch die Grundvoraussetzung um diesen Posten zu übernehmen ist nicht der Stand sondern die Erfahrung.
Die Ausbilder [1/2]
Álvaro | - -
Der Ausbilder kümmert sich um die Ausbildung der ausgewählten Fohlen und die Fortbildung der bestehenden Soldaten. Er hält alle im Training und unternimmt manchmal kilometerweite Wanderungen durch das Land. Er ist es auch der dem König sagt wie weit sein Heer ist und ob bedarf an Nachwuchs besteht.

Die Soldaten [unbegrenzt]
Ares Licinius » Centurion Licinius » Anchor Aegidius
Die Soldaten dienen als Wachen an den Grenzen aber auch als Kämpfer für den Krieg. Sie verpflichten sich der Monarchie und haben meistens wenig Zeit für eine eigene Familie, welche ihnen jedoch gestattet ist. Ein einfacher Soldat kann auch zum Ausbilder oder zur Leibgarde aufsteigen - auch ein Adelstitel ist im Rahmen des möglichen, wenn er für eine besondere Leistung in den Adelsrang erhoben wird. Es ist nur Hengsten erlaubt dem Heer beizutreten.
Auszubildende
- -
Königliche Leibgarde [3/10]
Lazarus Aegidius » Desmond Aegidius » Gabriel Noctis
Die königliche Leibgarde lebt mit in dem Refugium des Königs. Es handelt sich dabei um besonders treue Kämpfer die sich dem Schutz des Höchsten unterworfen haben. Sie und ihre Familien leben bei der Königsfamilie, jedoch separiert. Deswegen ist es nicht selten, dass die Königskinder mit den Fohlen der Leibgarde aufwachsen. Es ist möglich, dass ein einfacher Krieger sich zur Leibgarde hocharbeitet.

DER KLERUS


Der Priester [1/1]
Gavríil
Der Priester ist ein hoch angesehenes Mitglied der Monarchie. Seinen Worten wird stets gelauscht und man sagt ihm eine besondere Verbindung zum König, aber auch zu Gott selbst nach. Er gehört zu dem engeren Kreis des Königs und beratschlagt ihn in vielerlei Dingen neben dessen Berater. Es gibt nur einen Priester innerhalb der Monarchie, der erst bei seinem ableben durch einen jüngeren Gelehrten ersetzt wird. Es ist dem Priester nicht gestattet eine Familie zu gründen oder sich Stuten auf intime Weise zu nähern.

Die Gelehrten [0/5]
- -
Die Gelehrten sind ausgebildete Hengste die sich dem Glauben verschieben haben und unter dem Priester arbeiten. Ihre Aufgabe besteht darin sich die Sorgen des Volkes anzuhören und ihnen zur Seite zu stehen. Außerdem dienen sie als Lehrer der Fohlen und bringen ihnen die Gebräuche und Sitten der Monarchie bei. Sie sind besonders wichtig für die nachfolgenden Generationen, selbst dürfen sie jedoch keine Fohlen in die Welt setzen oder sich Stuten auf intimer Weise nähern.
Gesellen
- -


A RAVEN FLIES FROM THE NORTH TO THE SEA
A DRAGON WHISPERS HER NAME IN THE EAST
A COLD IRON THRONE, HOLDS A BOY BARELY GROWN
Zitieren


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Neue Beiträge ansehen | Heutige Beiträge ansehen | Alle Foren als gelesen markieren | Nach oben